Springe zum Inhalt

Bericht über das Arkeder Treffen 2009

HOG Arkeden e.V. bestätigt Vorstand im Amt und stellt sich auf Entwicklungen im Dorf ein

Am 12. September 2009 fand in der Gaststätte Waldesruh nahe Dinkelsbühl das traditionell zweijährige Treffen der Arkeder statt. Die Teilnehmerzahl von knapp 200 Personen bestätigte die erfreuliche Tendenz der letzten Jahre.

Der Vorstandsbericht machte deutlich, dass vielfältige Aktivitäten in Arkeden und Siebenbürgen allgemein Dynamik in die Entwicklung des Dorfes gebracht haben. Hervorzuheben ist, dass die im August von der EU genehmigte Förderung zur Renovierung von 18 Kirchenburgen in Siebenbürgen auch Arbeiten in Arkeden vorsieht. Nach derzeitiger Planung handelt es sich dabei um ein Volumen in Höhe von 200.000 Euro. Damit soll die Kirchenburg weitreichend in Stand gesetzt werden; Gemeindesaal und Pfarrhaus sind nicht inbegriffen. Die Renovierungsarbeiten sollen im Zeitraum 2010 bis 2012 erfolgen.

Zur Unterstützung dieser und ähnlicher Vorhaben sind einige Arkeder eine Mitgliedschaft im Sonderstatus in der Kirchengemeinde Arkeden eingegangen. Diese gilt besonders für Evangelische mit Wohnsitz außerhalb Rumäniens. Die Rechte, die damit erworben werden, sind denen der vollen Mitgliedschaft gleich, außer dem Recht zu wählen oder gewählt zu werden.
Möchten Sie auch Mitglied in der Kirchengemeinde Arkeden werden? Dann drucken Sie das <a href='/downloads.php?cat_id=1&download_id=5'>Antragsformular</a> aus und schicken es ausgefüllt und unterschrieben an Georg Müller in Stuttgart.

Neuwahlen standen beim diesjährigen Treffen ebenfalls auf der Tagesordnung. In den Vorstand der HOG wurden einstimmig gewählt: Elke Hermann (Vorsitzende), Michael Thellmann (Stellv. Vorsitzender), Martin Schenker (Kassierer), Rosina Schmidt (Schriftführerin) sowie die ReferentInnen Brigitte Depner, Hildegard Gottschling, Katharina Klöss, Martin Müller, Walter Müller, Jürgen Risch und Erwin Schuster. Georg Müller wurde als Vertreter der Arkeder Kirchengemeindemitglieder in Deutschland gewählt. Damit wurde der bisherige Vorstand im Amt bestätigt. Neu ist die Erweiterung des Vorstands von 9 auf 11 Mitglieder, sowie die Ergänzung um ein Mitglied ohne Wahlrecht als Vertreter der Kirchengemeinde. Vor allem die Bereiche Öffentlichkeitsarbeit sowie die materielle und ideelle Begleitung der Vorhaben in Arkeden sollen dadurch gestärkt werden.

Der Vorstand freut sich auf eine konstruktive Zusammenarbeit und hofft damit auch künftig den Zielen der HOG gerecht zu werden. Diese umfassen neben der Stärkung der Arkeder Gemeinschaft und der Brauchtumspflege in Deutschland auch die Heimatpflege in Arkeden, um das kirchliche und bauliche Erbe zu schützen, zu bewahren und es allen Interessierten sowie künftigen Generationen zugänglich zu machen

Brigitte Depner

Schreibe einen Kommentar