Springe zum Inhalt

Ahnenforschung neu belebt

Einen neuen Vorstoß zur Erforschung der Arkeder Familiengenealogie haben Regina Hermann (Ini bé der Brotch) und Brigitte Depner mit der Teilnahme am 21. Seminar der Genealogen in Bad Kissingen gewagt. Vom 12.-14. September trafen sich rund 50 Teilnehmer, darunter Anfänger und Erfahrene, um sich über neue Aspekte und Herausforderungen rund um die siebenbürgische Ahnenforschung auszutauschen.

Über die Arbeitsweise und Ziele dieses Großprojektes findet Ihr Informationen auf der Projektseite https://vgss.de/genealogie/?page_id=154

In den letzten 10 Jahren, seitdem das Projekt läuft, hat Gerhard Fielk aus Trappold auch die Arkeder Familienbücher in der Datenbank erfasst. Da er diese Arbeit aber für fünf Gemeinden leistet, würde die Eingabe aller Daten aus den Geburts- und Sterbematrikeln noch lange Zeit in Anspruch nehmen.
Neu ist zudem, dass vollständig erfasste Daten einer Gemeinde für eine Online-Recherche werden.
Umso mehr freuen wir uns, dass Ini sich bereit erklärt hat, sich intensiver um die Arkeder Familienzusammenhänge zu kümmern. Anhand von Kopien wie im unterstehenden Beispiel gezeigt, werden Daten zu Kindern, ihren Eltern, Taufe, Konfirmation und Todesdatum in einem Programm erfasst, welches es anschließend ermöglicht, daraus Stammbäume zu erzeugen.

Die erste Hürde ist allerdings das Lesen. Nicht nur, dass sich im Laufe der Jahrhunderte die Schrift wandelte, sondern sie unterlag auch der Schreibart eines jeden Pfarrers, die von Schönschrift bis "Sauklaue" geht. Die korrekte Eingabe aller Daten in die definierten Felder des Programms erfordern hohe Konzentration. Die größte Herausforderung besteht aber vermutlich darin, die vielen gleichlautenden Vor- und Familiennamen richtig zuzuordnen, Lebensdaten zu schätzen, wo sie fehlen, die Schreibweise übernehmen oder korrigieren. Hilfreich sind hier die angegebenen Hausnummern, doch auch diese wechseln im Laufe der Zeit.

Zu einem späteren Zeitpunkt ist es bestimmt hilfreich, anhand von Ahnenpässen oder Familienaufstellungen Lücken zu schließen und Fehler zu korrigieren. Wer ein solches Dokument besitzt und es zur Verfügung stellen möchte, kann es zum nächsten Arkeder Treffen mitbringen. Über besondere Funde und Fortschritte werden wir Euch auf dem Laufenden halten.

Schreibe einen Kommentar