Springe zum Inhalt


Die HOG Arkeden nimmt Abschied von Sara Fritsch, genannt Zusch om Leftrein, die im Alter von 97 Jahren verstorben ist.
Geboren wurde sie am 30.05.1927 in Arkeden, verstorben ist sie am 02.06.2024 in Frankenthal.

Ihrem Ehemann Georg und ihren Söhnen Georg und Martin samt Familien sprechen wir unser herzliches Beileid aus.

Der Zeitpunkt der Beisetzung wird noch bekannt gegeben.
Die Heimatglocken in Arkeden werden die Verstorbene auf ihrem letzten Weg begleiten.
Dankbar für ihre langjährige HOG-Mitgliedschaft verabschieden wir uns von Sara Fritsch mit dem Gruß: Ruhe in Frieden!

Ein Treffen außerhalb der Reihe und der etwas anderen Art feierten Arkeder zusammen mit Partnern und Freunden am 22. Oktober 2022 in der Sportgaststätte SV Zuchering in Ingolstadt.

Die wenigen 79 Anmeldungen im Vorfeld hatten die Richtung bereits angezeigt: Es geht bergab mit dem Zusammenhalt der Arkeder speziell und der Siebenbürger Sachsen generell. Kurz vor Beginn der Veranstaltung erreichten uns weitere 10 Absagen, sodass die Tische im großen Saal nur zu einem Drittel besetzt waren. Eine besondere Ehre wurde uns durch den Besuch der 83-jährigen Regina aus den USA zuteil.

Der häufigste Grund für die geringe Teilnahme war neben einer akuten Erkrankung die Sorge um Ansteckung mit dem Corona-Virus und den privaten wie beruflichen Folgen daraus. Als wir vor einem Jahr unser geplantes Treffen aus demselben Grund verschoben hatten, ahnten wir nicht, dass es ein Jahr später immer noch im Zeichen der Pandemie stehen würde.

Bilder Arkeder Treffen 2022
...weiterlesen "Stimmungsvolles Arkeder Treffen 2022 trotz Pandemie"

Neue Filme mit alten Ansichten:

Ein Film der Mihai-Eminescu-Stiftung

Stimmungsvolles Arkeden

Arkeden von oben

Haferlandwoche 2021

Neues über das Geschäft mit Arkeder Trüffeln:

Mit 59 Gästen war auch der diesjährige Richttag gut besucht.

Walter, der junge Nachbarvater, begrüßte die Gäste und lud zunächst zu Kaffee und Baumstriezel ein. Mit dem traditionellen klaren und gesüßten Schnaps als Begrüßungstrunk empfing die Nachbarmutter Karin die Gäste.

Neben Bayern mit der Mehrzahl der Gäste waren auch Baden-Württemberg, Hessen und Niedersachsen vertreten, wenngleich das zahlenmäßig kaum ins Gewicht fiel. Erfreulich auch, dass mehrere Altersgruppen vertreten waren und neben Arkedern auch einige Gäste aus anderen Gemeinden sich zu uns gesellt hatten.

Ab 18 Uhr sorgte Ernesto für musikalische Unterhaltung. Die Tanzfläche füllte sich dank der jüngeren Teilnehmer schnell. Bis Mitternacht boten die Räumlichkeiten des Sportheims Zuchering Gelegenheit für Gespräche, kulinarische Genüsse und gute Stimmung.

Wir danken den Veranstaltern dafür, uns Arkeder wieder zusammen gebracht zu haben, denn in Gemeinschaft lebt es sich besser.

Die Bilder sind in der Galerie unter Arkeder Richttage zu finden.