Springe zum Inhalt

Martin Rill, der Historiker aus Siebenbürgen und Georg Gerster, der letztes Jahr verstorbene Schweizer Fotograf und Pionier der Luftbildfotografie mit internationalem Renommee haben einen weiteren Bildband über Siebenbürgen fertig gestellt, der demnächst erscheinen wird.
Dieser Band, der Schäßburg und 19 weitere Ortschaften an der Großen Kokel mit Texten und Bildern beschreibt, erweitert die Reihe bereits erschienener Bildbände dieses unschlagbaren Teams: "Siebenbürgen im Flug", "Das Burzenland", "Hermannstadt und das Alte Land", "Das Repser und das Fogarascher Land", "Einblicke ins Zwischenkokelgebiet".

Einmalig ausgewählte Bilder in hoher Qualität, ein umfangreicher historischer Abriss ergänzt um aktuelle Eindrücke und ein Ortsplan mit allen Straßenbezeichnungen illustrieren Arkeden trefflich als Teil dieses Gebiets. Dieses Buch ist ein Geschenk für jeden von uns.

Bestellt werden kann der Band bereits jetzt im Vorverkauf zum ermäßigten Preis. Weitere Informationen findet Ihr unter folgenden Links:

FA_01_L_Schäßburg_Große_Kokel
FA_02_L_Schäßburg_Große_Kokel-1-1
L_Titel_03_WEB

Über den Zustand unseres Friedhofs haben wir bereits berichtet.

Aus Sicherheitsgründen ist es dringend geboten, schiefe und unsichere Steine auf das jeweilige Grab zu legen oder zu entfernen.
Wer sein Familiengrab in Eigenregie richten will, kann das bis Pfingsten tun oder sich an die HOG wenden. Diese holt einen individuellen Kostenvoranschlag ein und organisiert die Arbeiten.

Alle anderen Gräber werden lediglich auf ihre Sicherheit überprüft und der Stein ggf. umgelegt. Zerbrochene Steine müssen vom Rasen entfernt werden, damit gemäht werden kann.

Auch mit großem Zeit- und Kostenaufwand ließen sich die nicht rechtzeitig in Stand gesetzten oder mutwillig zerstörten Grabstellen und -steine von der HOG als Gemeinschaftsaufgabe nicht wiederherstellen.

Damit der Friedhof in Zukunft nichtsdestotrotz noch als Ort der Ruhe der ehemaligen deutschen Bewohner erkennbar bleibt, möchte die HOG eine Informationstafel oder einen Stein mit einer Inschrift anfertigen lassen, der in der Nähe des Eingangstores aufgestellt würde. Für diese Gemeinschaftslösung bitten wir um Eure Spende auf das bekannte Konto des Arkeder HOG-Vereins.

Wir vertrauen darauf, dass der Zustand der letzten Ruhestätte unserer Vorfahren keinen von uns gleichgültig lässt. Bitte helft mit, dem Ort die Würde zurückzugeben, die ihm zusteht.

 ___________________

2020

In den frühen Morgenstunden des 20. Februar 2020 schied Sara Binder, Hausnummer 66, in Karlsfeld aus dem Leben. Geboren wurde Thalenzusch, wie sie in Arkeden genannt wurde, am 25. September 1932 in Arkeden.
Unser Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen. Möge die Verstorbene Ruhe und Frieden finden. ...weiterlesen "Wir trauern um …"

Mit 59 Gästen war auch der diesjährige Richttag gut besucht.

Walter, der junge Nachbarvater, begrüßte die Gäste und lud zunächst zu Kaffee und Baumstriezel ein. Mit dem traditionellen klaren und gesüßten Schnaps als Begrüßungstrunk empfing die Nachbarmutter Karin die Gäste.

Neben Bayern mit der Mehrzahl der Gäste waren auch Baden-Württemberg, Hessen und Niedersachsen vertreten, wenngleich das zahlenmäßig kaum ins Gewicht fiel. Erfreulich auch, dass mehrere Altersgruppen vertreten waren und neben Arkedern auch einige Gäste aus anderen Gemeinden sich zu uns gesellt hatten.

Ab 18 Uhr sorgte Ernesto für musikalische Unterhaltung. Die Tanzfläche füllte sich dank der jüngeren Teilnehmer schnell. Bis Mitternacht boten die Räumlichkeiten des Sportheims Zuchering Gelegenheit für Gespräche, kulinarische Genüsse und gute Stimmung.

Wir danken den Veranstaltern dafür, uns Arkeder wieder zusammen gebracht zu haben, denn in Gemeinschaft lebt es sich besser.

Die Bilder sind in der Galerie unter Arkeder Richttage zu finden.

In diesem Jahr möchten wir zu Pfingsten (31. Mai 2020) am Heimattag der Siebenbürger Sachsen in Dinkelsbühl am Trachtenumzug teilnehmen.
Wir würden es sehr begrüßen, wenn genügend Arkeder und Partner sich fürs Mitmachen entscheiden, damit eine Gruppe zusammen kommt und wir unsere Gemeinde würdig repräsentieren können.
Für Frauen ist Bokeln nicht zwingend. Je nach Alter können sie ein Band (Flietsch) oder ein Knüpftuch tragen.

Unser nächstes Freundeskreistreffen im Heiligenhof, Bad Kissingen, findet vom 25. - 27. September 2020 statt.

Wir freuen uns auf wachsende Teilnehmerzahlen!