Springe zum Inhalt

 ___________________

2020

In den frühen Morgenstunden des 20. Februar 2020 schied Sara Binder, Hausnummer 66, in Karlsfeld aus dem Leben. Geboren wurde Thalenzusch, wie sie in Arkeden genannt wurde, am 25. September 1932 in Arkeden.
Unser Mitgefühl gilt den Hinterbliebenen. Möge die Verstorbene Ruhe und Frieden finden.

Die Beerdigung findet am 27.02.2020 auf dem Friedhof in Karlsfeld 14.30 statt.
In Arkeden werden die Kirchenglocken ihren letzten Weg einleiten.

___________________

2019

Im gesegneten Alter von fast 95 Jahren verstarb Anna Wagner (Schen em Gesken) am 20. November 2019. Geboren wurde sie am 29. Dezember 1924 in Arkeden.

___________________

Betroffen geben wir den frühen Tod von Andreas Erward Arz, Sohn von Frieda, bekannt. Geboren am 18. Juni 1965 in Schäßburg, verstarb er am 18. Oktober 2019 in Wassertrüdingen.

_____________________

Am 13. September 2019 ist nach schwerem Leiden Michael Gräf  (Hausnr. 186) von uns gegangen. Geboren wurde er am 27. April 1925 in Arkeden.

______________________

Wir nehmen Abschied von Georg Fritsch, Tinnen-Datz genannt (Hausnr. 61), der am 7. September 2019 in Tittmoning 90-jährig von uns gegangen ist. Geboren wurde er am 22. März 1929 in Arkeden.

_____________________

Silvia Kellner, Tochter von Sara Fritsch (Zuschi be der Brotch, Haus-Nr. 148), ist mit nur 54 Jahren am 30. Juli 2019 in der Nähe von Salzburg, Österreich, plötzlich verstorben. Geboren wurde sie am 26.06.1965 ebenfalls in Österreich.

_____________________

Viel zu früh ist Johann Ehrlich von uns gegangen. Geboren wurde er am 06. Februar 1960 in Arkeden (Hausnummer 184), verstorben ist er am 06. Juli 2019 in Traunstein.
____________________

Wenngleich nach langer Krankheit verstarb am 05. Juli 2019 Anastase Militaru-Gohn, Sile genannt, überraschend. Am 31. August 1949 in Bukarest geboren, verheiratet mit Titzi Gohn aus Arkeden, hat er die letzten Jahre in Singen, Baden-Württemberg, verbracht.
_____________________

Am 26. Mai 2019 ist Anna Fritsch, Thalen-Schen genannt,  im Alter von fast 89 Jahren nach kurzem schweren Leiden aus dem Leben geschieden.
_____________________

Tief betroffen geben wir den Tod von Gerhard Hermann bekannt. 1959 geboren, ist er am 6. Mai 2019 in Dinkelsbühl plötzlich verstorben.
_____________________

Nach einem langen Leben schlief Georg Müller ("der He-itsch") am 3. Mai 2019 nach schwerer Krankheit 90-jährig zu Hause friedlich ein. ...weiterlesen "Wir trauern um …"

Mit 59 Gästen war auch der diesjährige Richttag gut besucht.

Walter, der junge Nachbarvater, begrüßte die Gäste und lud zunächst zu Kaffee und Baumstriezel ein. Mit dem traditionellen klaren und gesüßten Schnaps als Begrüßungstrunk empfing die Nachbarmutter Karin die Gäste.

Neben Bayern mit der Mehrzahl der Gäste waren auch Baden-Württemberg, Hessen und Niedersachsen vertreten, wenngleich das zahlenmäßig kaum ins Gewicht fiel. Erfreulich auch, dass mehrere Altersgruppen vertreten waren und neben Arkedern auch einige Gäste aus anderen Gemeinden sich zu uns gesellt hatten.

Ab 18 Uhr sorgte Ernesto für musikalische Unterhaltung. Die Tanzfläche füllte sich dank der jüngeren Teilnehmer schnell. Bis Mitternacht boten die Räumlichkeiten des Sportheims Zuchering Gelegenheit für Gespräche, kulinarische Genüsse und gute Stimmung.

Wir danken den Veranstaltern dafür, uns Arkeder wieder zusammen gebracht zu haben, denn in Gemeinschaft lebt es sich besser.

Die Bilder sind in der Galerie unter Arkeder Richttage zu finden.

In diesem Jahr möchten wir zu Pfingsten (31. Mai 2020) am Heimattag der Siebenbürger Sachsen in Dinkelsbühl am Trachtenumzug teilnehmen.
Wir würden es sehr begrüßen, wenn genügend Arkeder und Partner sich fürs Mitmachen entscheiden, damit eine Gruppe zusammen kommt und wir unsere Gemeinde würdig repräsentieren können.
Für Frauen ist Bokeln nicht zwingend. Je nach Alter können sie ein Band (Flietsch) oder ein Knüpftuch tragen.

Unser nächstes Freundeskreistreffen im Heiligenhof, Bad Kissingen, findet vom 25. - 27. September 2020 statt.

Wir freuen uns auf wachsende Teilnehmerzahlen!

Zum 8. Mal findet in diesem Sommer die Kulturwoche Haferland statt.
Vom 23.-27. Juli bieten neun Ortschaften aus dieser Region ein vielfältiges kulturelles und kulinarisches Programm, das nicht nur Sachsen zurück in ihre Heimat locken, sondern auch Touristen anziehen will.
Den Auftakt bildete bisher stets Arkeden, gefolgt von Deutsch-Weißkirch, Hamruden, Keisd, Reps, Bodendorf, Radeln, Meschendorf und Klosdorf (Reihenfolge variiert). Ein Höhepunkt ist der siebenbürgisch-sächsische Ball in Deutsch-Weißkirch.
Das diesjährige Programm steht noch nicht fest, aber es lohnt sich, den Termin bereits vorzumerken.

Mit 105 erwachsenen Gästen, dazu Kinder und Jugendliche, war das Arkeder Treffen in diesem Jahr gut besucht. Dass die Zahl der Gäste nicht an jene früherer Jahre herankommt, liegt in der Natur der Sache. Denn wir gedachten 22 Verstorbener seit dem letzten Treffen, die unersetzbar sind.
Prädikant Brand aus Dinkelsbühl eröffnete das Treffen mit einer Andacht.
Zu Beginn der Mitgliederversammlung verlas die Vorsitzende das Grußwort des Landeskonsistoriums der Ev. Kirche A.B. in Rumänien. Anschließend berichtete sie über die Vereinsaktivitäten der letzten beiden Jahre in Deutschland, sowie über die Entwicklungen in Arkeden und Siebenbürgen.
Zur Kaffeezeit sorgte der traditionelle Baumstrizel für Gaumenfreuden.
Der goldene Oktober trug zur guten Stimmung bei und erlaubte auch kleine Spaziergänge, bis 18 Uhr die Band Duo Rhythmik mit ihrer Tanzmusik begeisterte.
Die Rückmeldungen waren durchweg positiv: entspannte Atmosphäre, Begegnungen mit Freunden, interessante Gespräche und Informationen.
Danke an alle, die dazu beigetragen haben!

Erstmalig wurden die Mitglieder zur Zufriedenheit mit der Vorstandsarbeit befragt. Die Meinung der Mehrheit wird bei der Planung und Ausführung zukünftiger Aktivitäten berücksichtigt. Für die große Beteiligung bedanken wir uns auch an dieser Stelle aufrichtig. Das entstandene Stimmungsbild kann hier eingesehen werden.

Ein Rückblick ist online in der Siebenbürgischen Zeitung am 24.10.2019 erschienen: Gelungenes Arkeder Treffen

Nach dem großen Erfolg des Sachsentreffens in Hermannstadt 2017 hat das Siebenbürgenforum (DFDS) bekannt gegeben, vom  6. - 8. August 2021 ein weiteres großes Sachsentreffen in Hermannstadt zu veranstalten.

Wie beim letzten Mal auch wird die Organisation zusammen mit der Evangelischen Kirche A.B. in Rumänien, dem Verband der Heimatortsgemeinschaften, den Verbänden der Siebenbürger Sachsen in Deutschland und Österreich sowie dem Deutschen Jugendverein Siebenbürgen und dem Verband der Siebenbürgisch-Sächsischen Jugend in Deutschland durchgeführt werden.

Davor noch wird am 19.09.2020 ein Sachsentreffen in Großau stattfinden.