Springe zum Inhalt

Wer beabsichtigt, vom 25. - 27. September 2020 am Freundeskreistreffen im Heiligenhof in Bad Kissingen teilzunehmen, möchte sich bitte unter der E-Mail bdepner{ät}posteo.de unverbindlich anmelden. Gegenwärtig geht es lediglich um die grobe Planung und Einschätzung der Teilnehmerzahl.

Zusammen mit dem Gastgeber werden wir die notwendigen Hygiene- und Abstandsregeln einhalten.

Wir laden alle ein, diese Gelegenheit zum Wiedersehen und zum besseren Kennenlernen wahrzunehmen.

Zunehmende Corona-Fälle in Rumänien haben die Veranstalter der Haferland-Woche dazu bewogen, die Veranstaltungen vom 30. Juli bis 02. August ins Internet zu verlegen.
"Die Online-Veranstaltung bietet die Chance, die Ortschaften Arkeden, Klosdorf, Hamruden, Reps, Keisd, Deutsch-Kreuz, Bodendorf, Meschendorf und Deutsch-Weißkirch noch besser im virtuellen Raum bekannt zu machen", heißt es dazu.

Mehr Informationen findet Ihr hier: Haferland-Woche
Mihai Eminescu Trust in Arkeden

Friedhofstor zum Evangelischen Friedhof

 ___________________

2020

Nachträglich geben wir den Tod von Georg Hermann, Haus-Nr. 312 bekannt. Datz en der Noigoss, wie er in Arkeden genannt wurde, wurde am 13.06.1945 in Arkeden geboren. Er verstarb am.09.07.2020 in Heilbronn.

_______________

Die HOG Arkeden nimmt Abschied von ihrem langjährigen Mitglied Georg Tatter, der im Alter von 82 Jahren von uns gegangen ist.
Geboren wurde Georg Tatter in Pruden am 23.01.1938, verstorben ist er am 26.06.2020 in Stuttgart.

_______________

Nachträglich geben wir den Tod von Sara Hietsch, geborene Fritsch, Haus-Nr. 69 bekannt. Zusch bem Bronnen, wie sie in Arkeden genannt wurde, wurde am 17.01.1932 in Arkeden geboren. Sie verstarb in Deutschland im Münchener Raum.

_______________

Am 15. Mai 2020 starb Sara Stolz, geborene Hermann, genannt Zusch zem Miller, in ihrer neuen Heimat South Carolina/USA. Geboren wurde sie am 23. November 1928 in Arkeden.

___________________

In den frühen Morgenstunden des 20. Februar 2020 schied Sara Binder, Hausnummer 66, in Karlsfeld aus dem Leben. Geboren wurde Thalenzusch, wie sie in Arkeden genannt wurde, am 25. September 1932 in Arkeden. ...weiterlesen "Wir trauern um …"

Der neulich hier angekündigte Bildband über Schäßburg und 18 weitere Ortschaften entlang der Großen Kokel, unter ihnen auch Arkeden, ist mittlerweile erschienen und käuflich zu erwerben. ...weiterlesen "Schäßburg und die Große Kokel"

Mit 59 Gästen war auch der diesjährige Richttag gut besucht.

Walter, der junge Nachbarvater, begrüßte die Gäste und lud zunächst zu Kaffee und Baumstriezel ein. Mit dem traditionellen klaren und gesüßten Schnaps als Begrüßungstrunk empfing die Nachbarmutter Karin die Gäste.

Neben Bayern mit der Mehrzahl der Gäste waren auch Baden-Württemberg, Hessen und Niedersachsen vertreten, wenngleich das zahlenmäßig kaum ins Gewicht fiel. Erfreulich auch, dass mehrere Altersgruppen vertreten waren und neben Arkedern auch einige Gäste aus anderen Gemeinden sich zu uns gesellt hatten.

Ab 18 Uhr sorgte Ernesto für musikalische Unterhaltung. Die Tanzfläche füllte sich dank der jüngeren Teilnehmer schnell. Bis Mitternacht boten die Räumlichkeiten des Sportheims Zuchering Gelegenheit für Gespräche, kulinarische Genüsse und gute Stimmung.

Wir danken den Veranstaltern dafür, uns Arkeder wieder zusammen gebracht zu haben, denn in Gemeinschaft lebt es sich besser.

Die Bilder sind in der Galerie unter Arkeder Richttage zu finden.

Mit 105 erwachsenen Gästen, dazu Kinder und Jugendliche, war das Arkeder Treffen in diesem Jahr gut besucht. Dass die Zahl der Gäste nicht an jene früherer Jahre herankommt, liegt in der Natur der Sache. Denn wir gedachten 22 Verstorbener seit dem letzten Treffen, die unersetzbar sind.
Prädikant Brand aus Dinkelsbühl eröffnete das Treffen mit einer Andacht.
Zu Beginn der Mitgliederversammlung verlas die Vorsitzende das Grußwort des Landeskonsistoriums der Ev. Kirche A.B. in Rumänien. Anschließend berichtete sie über die Vereinsaktivitäten der letzten beiden Jahre in Deutschland, sowie über die Entwicklungen in Arkeden und Siebenbürgen.
Zur Kaffeezeit sorgte der traditionelle Baumstrizel für Gaumenfreuden.
Der goldene Oktober trug zur guten Stimmung bei und erlaubte auch kleine Spaziergänge, bis 18 Uhr die Band Duo Rhythmik mit ihrer Tanzmusik begeisterte.
Die Rückmeldungen waren durchweg positiv: entspannte Atmosphäre, Begegnungen mit Freunden, interessante Gespräche und Informationen.
Danke an alle, die dazu beigetragen haben!

Erstmalig wurden die Mitglieder zur Zufriedenheit mit der Vorstandsarbeit befragt. Die Meinung der Mehrheit wird bei der Planung und Ausführung zukünftiger Aktivitäten berücksichtigt. Für die große Beteiligung bedanken wir uns auch an dieser Stelle aufrichtig. Das entstandene Stimmungsbild kann hier eingesehen werden.

Ein Rückblick ist online in der Siebenbürgischen Zeitung am 24.10.2019 erschienen: Gelungenes Arkeder Treffen