Springe zum Inhalt

Bericht über die Vorstandssitzung vom 5.03.2011 in Ingolstadt

Entsprechend der vielfältigen Ereignissen in und um Arkeden hatte auch der HOG-Vorstand bei seiner Sitzung am 5. März 2011 in Ingolstadt eine lange Themenliste zu behandeln.
Als Gast wurde Gerhard Fielk aus Augsburg begrüßt. Er ist einer von 145 Personen, die zzt. in der Sektion Genealogie des Arbeitskreises für Siebenbürgische Landeskunde e.V. Heidelberg (AKSL) unter der Leitung von Christian Weiss in einem auf fünf Jahre angelegten Projekt die Grundlage einer Siebenbürgischen Genealogie-Datenbank erarbeiten. Aufenthalte in Rumänien zur Sammlung der Daten sowie die Eingabe in die Datenbank sind von ihm geleistete Vorarbeiten, die es ihm heute ermöglichen, auf Anfrage Familienstammbäume in unterschiedlicher Qualität und Umfang zu erstellen. Wertschätzung und Dank für die Bereitschaft, sich auch unserer Ahnenforschung angenommen zu haben, spricht der Vorstand der HOG Arkeden dem aus Trappold bei Schäßburg stammenden G. Fielk auch an dieser Stelle aus. Ungeachtet des finanziellen und des Zeitaufwandes leistet er in minutiöser und gewissenhafter Arbeit einen großen Dienst für unsere Gemeinschaft. Weitere Informationen zur Nutzung der Daten werden beim Arkeder Treffen im September d.J. bekannt gegeben.

Hatte man jahrzehntelang den Eindruck, in Arkeden stünde die Zeit still, so haben in den letzten Jahren neben der HOG auch gläubige Christen, Künstler, Studenten, gemeinnützige Organisationen, Investoren bis hin zu den rumänischen Behörden vielfältige Initiativen gestartet, um dem Dorf einen Teil seines historischen Charakters zurück zu geben. ...weiterlesen "Gemeinsam historisches Erbe in Arkeden retten"

Arkeden ist aus dem Dornröschenschlaf erwacht

Hatte man jahrzehntelang den Eindruck, in Arkeden stünde die Zeit still, und nur am schleichenden Verfall der Häuser und Straßen erkannten Besucher, dass die Zeit auch dort fortschreitet, so ist Bewegung und Aufbruchstimmung in den letzten beiden Jahren auch in unserem Dorf unübersehbar geworden. ...weiterlesen "Arkedens Wiedergeburt"

Als Sachsenbischof (1868 - 1893) hat Georg Daniel Teutsch (*1817, +1893) in den Jahren 1870 bis 1888 sämtliche Kirchengemeinden der evangelischen Landeskirche (mit Ausnahme von Klein-Alisch, aufgrund von Typhus für auswärtige Besucher gesperrt), besucht und dem Landeskonsistorium darüber Bericht erstattet.
Unter dem Titel: Teutsch, Georg Daniel: Gesamtkirchenvisitation der evangelischen Kirche A.B. in Siebenbürgen : (1870 - 1888) erschienen seine aufschlussreichen Dokumentationen im Jahr 1925 in Hermannstadt. Ein Nachdruck erschien 2001 im Verlag Böhlau.
Daneben berichtete auch die Presse von den Begehungen. So auch über den bischöflichen Besuch in Arkeden am 17. und 18. Juli 1884.

Originalgetreue Abschrift aus dem Siebenbürgisch-Deutschen Tageblatt vom 28. und 29. Juli 1884. Kürzungen werden mit […] angezeigt, Anmerkungen von Brigitte Depner mit [Anm. BD] gekennzeichnet. ...weiterlesen "Bericht über Arkeden im Jahr 1884"

Quelle: Siebenbürgisch-Deutsches Tageblatt, Hermannstadt, Jahrgang 11, 1884, Montag, 28. Juli

Die Generalkirchenvisitation im Schäßburger Bezirk. II.

Empfang in Arkeden, der sächsische Pfarrhof. Die Visitation in Arkeden, Mehburg, Radeln. Die drei Kirchenburgen, vorreformatorische Altäre, Parallelen. Arkeden im Sonnenschein.

...weiterlesen "Generalvisitation im Schäßburger Bezirk II"

Die Auswirkungen des Anschlusses Siebenbürgens an das Königreich Ungarn, die Aufhebung der Sieben Stühle und die neue Zugehörigkeit Arkedens zum ungarisch dominierten Oderhellener Komitat spiegelten sich in der Folgezeit in allen Bereichen des täglichen Lebens wieder.

Nachfolgender Zeitungsartikel aus dem Siebenbürgisch-Deutschen Tageblatt Nr. 2269 vom 7. Juni 1881 über die Maßregelungen des Stuhlrichters Szentkiraly gegenüber dem in Arkeden ansässigen Kreisarzt Dr. Schaaser sind ein sprechendes Beispiel dafür. Dass die Bevölkerung dies aber nicht widerstandslos ertragen hat und sich das Recht auf Meinungs- und Pressefreiheit nicht hat nehmen lassen, zeigt der aus dem Original unverändert übertragene Beitrag ebenfalls.
Aus: Siebenbürgisch-Deutsches Tageblatt Nr. 2269 vom 7. Juni 1881
...weiterlesen "Verpönung der deutschen Sprache in Udvarhelyer Komitat"

Arkeden stand im August 2010 gleich doppelt im Zentrum des Interesses:

Neben der Renovierung des Pfarrhauses wurde Arkeden ein Wochenende lang zum begehrtesten Pflaster der Region. Während des Renovierungszeitraums nämlich veranstaltete das Bürgermeisteramt in Teufelsdorf (Vinatori) das diesjährige Dorffest seiner vier Gemeinden (Teufelsdorf/Vinatori, Flagen/Mureni, Altflagen/Feleag und Arkeden/Archita) am 7./8. August in Arkeden. ...weiterlesen "Dorffest in Arkeden im August 2010"