Springe zum Inhalt

Der Arkeder Richttag in Ingolstadt steht unter dem Dach der HOG Arkeden e.V., ist aber keine HOG-Veranstaltung. Verantwortlich sind der alte und der neue Nachbarvater Michael Thellmann und Walter Müller.

Veranstaltungsort ist die Sportgaststätte Ingolstadt-Zuchering. Als jährlicher Termin wird das letzte Wochenende vor Aschermittwoch angestrebt.
Längst spricht der Richttag nicht nur die Ingolstädter Arkeder an. Dass in der Regel etwa ein Drittel der rund 50 Gäste von außerhalb anreisen, spricht dafür, dass auch diese Veranstaltung überregional wahrgenommen und von vielen Arkedern begrüßt wird. Baumstriezel, Krapfen, Salzgebäck und gesüßter Schnaps sind im Eintrittsgeld enthalten. 

Um rechtzeitige Anmeldung und Kostümierung wird gebeten.

 

Einen neuen Vorstoß zur Erforschung der Arkeder Familiengenealogie haben Regina Hermann (Ini bé der Brotch) und Brigitte Depner mit der Teilnahme am 21. Seminar der Genealogen in Bad Kissingen gewagt. Vom 12.-14. September trafen sich rund 50 Teilnehmer, darunter Anfänger und Erfahrene, um sich über neue Aspekte und Herausforderungen rund um die siebenbürgische Ahnenforschung auszutauschen. ...weiterlesen "Ahnenforschung neu belebt"

"Es war schön mit Euch!"
"War sehr schön und unterhaltsam"
"Danke an alle für das sehr schöne Wochenende"
"Mein schönstes Arkeder Treffen"
Das sind nur einige Rückmeldungen zu einem sehr gelungenen Begegnungswochenende der Arkeder im Heiligenhof in Bad Kissingen.
Dabei waren die Aussichten düster und groß die Angst, es könnte gar nicht stattfinden aufgrund der geringen Anmeldungen. ...weiterlesen "Septemberwochenende in Bad Kissingen"

Immer noch unfassbar für uns alle haben wir am 26. August Erwin Julius Schuster, einen unserer engagiertesten Mitstreiter, verloren.

...weiterlesen "Nachruf für Erwin Schuster"

Jährlich organisiert die HOG, i.d.R. rund um den Rosenmontag, ein Ski- und Wanderwochenende im österreichischen Bad Wildschönau.
Die Umgebung bietet Freizeitmöglichkeiten für ältere und jüngere Teilnehmer ebenso wie für Familien mit Kindern.

Die familiär geführte Herberge "Stadlwirt" bietet Platz für 40 Personen. 12 Zimmer sind auf zwei Stockwerke aufgeteilt. Die meisten Zimmer verfügen über einen Balkon oder haben freien Blick auf die umliegenden Berge.
Unterbringung:
— 2-, 3- und 4-Bettzimmer mit Waschbecken
— Duschen und Toiletten auf dem Flur
— geräumiger Speisesaal und Aufenthaltsraum
— Bettwäsche wird gestellt, Handtücher sind mitzubringen.
Verpflegung:
— Halbpension
— Frühstücksbüffet und 3-gängiges Abendmenü
— Lebensmittel überwiegend aus eigener Biolandwirtschaft und Quellwasser.

Erstmals im Jahr 2018 haben sich 20 Arkeder an einem Wochenende in Bad Kissingen getroffen. Ziel dieser Veranstaltung ist, für ausführliche Gespräche und erneutes gegenseitiges Kennenlernen mehr Zeit zur Verfügung zu haben als es bei den Arkeder Treffen möglich ist.
Diese Treffen sollen thematisch und im Ablauf offen bleiben. Zusammen können wir entscheiden, ob wir bei einer Wanderung, einer Stadtbesichtigung oder in vertrauter Runde Zeit miteinander verbringen wollen. 

Auf Wunsch der Teilnehmer wiederholen wir diese Zusammenkünfte jeweils in den geraden Jahren, wo kein Arkeder Treffen stattfindet, ebenfalls im Herbst (Ende September oder Anfang Oktober). Wir hoffen, dass diese Veranstaltung unseren Zusammenhalt  und das Vertrauen zueinander weiter stärkt.

Das diesjährige Arkeder Treffen begann mit einem Schrecken: Als sich 11 Uhr die Türen der Gaststätte Waldesruh öffneten, bildete sich keine Schlange vor der Kasse. Vereinzelt trudelten nach und nach ein paar Gäste ein und als es 12 Uhr wurde, war der Saal immer noch so gut wie leer. Dann rief Pfarrer Piringer von der Autobahn an, wo er im Stau stand - für uns eine Chance, dass noch ein paar Verspätete dazukommen. Als wir endlich beginnen konnten, waren die mittleren Tische immer noch komplett frei. Der Anfang schleppte sich also quälend dahin.

...weiterlesen "Rückblick auf zwei Treffen der Arkeder im Jahr 2017"